08.12.2021

376 Tonnen CO2 eingespart

Unserem Kunden Bergpracht-Milchwerk GmbH & Co. KG in Tettnang Siggenweiler liefern wir Strom aus Wasserkraft, der in den Alpen erzeugt wird. Somit spart unser Kunde jährlich ca. 376 Tonnen CO2 und leistet damit einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Karl-Georg Geßler, geschäftsführender Gesellschafter und Enkel des Unternehmensgründers Remigius Halder, freut sich sehr darüber: "Denn Umweltschutz und Nachhaltigkeit stehen bei uns im Bergpracht-Milchwerk ganz oben auf der Agenda.

Die Geschichte des Bergpracht Milchwerks begann im Jahre 1930 als Remigius Halder, dessen Vorfahren schon als Käser tätig waren, Pächter der Käserei in Siggenweiler wurde. Als die Genossenschaftskäserei 1937 aufgrund von mangelndem Mitgliederwachstum die finanziellen Mittel für den nötigen Umbau der damaligen Käserei Siggenweiler nicht aufbringen wollte, bot sich Remigius Halder an, das ganze Anwesen zu kaufen. So konnte 1939 nach erfolgreichem Umbau die "Dampfmolkerei Halder" in Siggenweiler eröffnet werden.

Durch kontinuierlichen Zugewinn von Milcherzeugern in der näheren und weiteren Umgebung, konnte die Produktion schrittweise ausgebaut werden. So wurden Produktions- und Reifungsräume in diversen Bauabschnitten erweitert. Heute ist das Bergpracht Milchwerk ein Vorzeigebetrieb der Region mit ca. 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die jährlich rund 3,5 Mio. Kilogramm Käse für die Lebensmittelindustrie, den Biolebensmitteleinzelhandel und Großverbraucher produzieren.